Die Wahl des richtigen Drehmomentschlüssels

Ein Drehmomentschlüssel ist ein Schraubwerkzeug, das dazu dient, Bolzen und Muttern bis zu einem bestimmten Grad präzise festzuziehen. Außerdem wird er zur Überprüfung des Anzugsdrehmoments von Schraubverbindungen verwendet. Das richtige Anzugsdrehmoment einzuhalten ist sehr wichtig, damit die zu verbindenden Bauteile mit ausreichend Klemmkraft zusammengehalten werden. Ist es zu niedrig, so kann die Verbindung sich mit der Zeit lockern oder sogar ganz lösen, insbesondere wenn sie Vibrationen ausgesetzt wird. Ist es zu hoch, ist die Verbindung zu fest angezogen, was zum Bruch der Befestigungselemente führen kann.

Die Wahl eines Drehmomentschlüssels richtet sich nach dem gewünschten Drehmomentbereich, der in Newtonmeter (N⋅m) angegeben wird.

Drehmomentschlüssel ansehen

  • Was für verschiedene Drehmomentschlüssel gibt es?

    Manueller auslösender Drehmomentschlüssel von Paoli

    Manueller auslösender Drehmomentschlüssel von Paoli

    Es werden zwei Haupttypen von Drehmomentschlüsseln unterschieden: auslösende Drehmomentschlüssel und anzeigende Drehmomentschlüssel.

    Auslösende Drehmomentschlüssel werden auch Knack- oder Klickschlüssel genannt, da sie meist ein hörbares Klicken (oder ähnliches Tonsignal) von sich geben, sobald der gewünschte Drehmomentwert erreicht ist. Es gibt auslösende Schlüssel mit voreingestelltem Drehmoment, für ein wiederholtes Anziehen mit demselben Drehmoment konzipiert sind, und solche mit einstellbarem Drehmoment, bei denen sich das gewünschte Drehmoment mithilfe eines Einstellrads am Griff präzise regeln lässt.

    Anzeigende Drehmomentschlüssel werden auch als Zeiger-Drehmomentschlüssel oder Messschlüssel bezeichnet, denn sie werden zum Prüfen und Messen von Drehmomenten verwendet und zeigen die exakten Drehmomentwerte an.

    2 Arten:

    Auslösende Drehmomentschlüssel

    Anzeigende Drehmomentschlüssel

  • Welche verschiedenen Technologien gibt es?

    Es gibt manuelle, elektrische, hydraulische und pneumatische Drehmomentschlüssel. Alle Schlüssel müssen unabhängig von der Technologie vor ihrer Verwendung kalibriert werden. Um stets ein einwandfreies Funktionieren des Schlüssels zu gewährleisten, und da die angezeigten Maße vom tatsächlichen Drehmoment abweichen können, sollten Sie den Schlüssel mindestens einmal pro Jahr kalibrieren lassen.

    Manuelle Drehmomentschlüssel

    Diese Art Drehmomentschlüssel wird am häufigsten verwendet.

    Vorteile:

    • Sie sind kostengünstig.
    • Sie sind einfach zu benutzen: Stellen Sie das gewünschte Drehmoment ein, legen Sie den Drehmomentschlüssel an die anzuziehende Mutter bzw. Bolzen und drehen Sie ihn im Uhrzeigersinn, bis das Drehmoment erreicht ist. Angezeigt wird dies durch ein hörbares und/oder sichtbares Signal.

    Nachteil:  

    • Sie eignen sich nicht für hohe Anzugsdrehmomente, d. h. solche mit mehreren hundert N⋅m.

    Anmerkung:

    • Es gibt auch preiswertere Modelle, bei denen der Drehmomentwert durch Drehen des Griffs eingestellt werden kann. Dabei ist die Drehmomentskala meist auf dem Griff eingraviert.
    Hydraulischer Drehmomentschlüssel der Marke STEALTH

    Hydraulischer Drehmomentschlüssel der Marke STEALTH

    Elektrische und hydraulische Drehmomentschlüssel

    Sie ermöglichen ein leichteres und schnelleres Anziehen der Schraubverbindung.

    Vorteile:

    • Dank der hohen Spanngeschwindigkeit ermöglichen sie ein schnelleres Arbeitstempo.
    • Sie eignen sich auch für höhere Drehmomente (bis zu mehreren tausend N⋅m), die von Hand nicht zu erreichen sind.
    • Das Drehmoment wird beim Anziehen in Echtzeit angezeigt.

    Nachteile:  

    • Sie sind recht teuer.
    • Sie sind schwieriger zu bedienen, insbesondere die hydraulischen.

    Pneumatische Drehmomentschlüssel

    Diese kombinieren manuelle und elektrische/hydraulische Drehmomentschlüssel. Sie kommen häufig in Werkstätten zum Einsatz, vor allem in Kfz-Werkstätten, wo sie u. a. zum präzisen Anziehen von Autorädern verwendet werden.

    Vorteil:

    • Schnelles Anziehen

    Nachteil:  

    • Es lassen sich keine hohen Drehmomente erzielen.

    Anmerkung:

    • Für den Betrieb dieser Drehmomentschlüssel wird eine Druckluftversorgung benötigt.

    Technologien:

    Manuelle Drehmomentschlüssel

    Elektrische und hydraulische Drehmomentschlüssel

    Pneumatische Drehmomentschlüssel

  • Welcher Drehmomentschlüssel für welche Anwendung?

    Drehmomentschlüssel werden in allen Industriezweigen verwendet, in denen Schraubverbindungen erforderlich sind (Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie u. a.). Dies sind einige Anwendungsbeispiele:

    Anziehen und Lösen von Fahrzeugrädern

    Drehmomentschlüssel werden in der Automobilbranche häufig zum Anziehen und Lösen von Fahrzeugrädern verwendet.

    Das Anzugsdrehmoment für Autoräder sollte zwischen 60 und 80 N⋅m liegen, bei einem Druck von 25 kg am Ende des Schlüsselgriffs. Wie bereits erwähnt, sind pneumatische Drehmomentschlüssel ideal für diese Art von Anwendungen.

    Anziehen von Zylinderköpfen in Verbrennungsmotoren

    Zylinderköpfe von Verbrennungsmotoren müssen mit einem sehr präzisen Drehmoment angezogen werden. Damit der Motor ordnungsgemäß funktionieren kann, dürfen sie weder zu fest noch zu locker sein. 

    Das Anzugsdrehmoment muss zwischen 60 und 90 N⋅m liegen.

    Anziehen von Nabenmuttern

    Auch Nabenmuttern erfordern ein sehr präzises Anzugsdrehmoment von 100 bis 200 N⋅m. Mit einem elektrischen oder hydraulischen Drehmomentschlüssel können solche Drehmomente erreicht werden, ohne eine Beschädigung der Bauteile zu riskieren.

Einkaufsführer im selben Themenbereich
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
KEIN KOMMENTAR VORHANDEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.