Die Wahl der richtigen Abkantpresse

Eine Abkantpresse ist eine Werkzeugmaschine zum Biegen von Metallteilen und Blechen bis 20 mm. Sie besteht aus einer V- oder U-förmigen Matrize (je nach gewünschter Biegeform), genannt „V“, und einer Stanze mit dem Namen „Gegenkeil“. Das zu biegende Material wird auf die Matrize gelegt und durch die Stanze gepresst, die dann das Blech in dem gewählten Winkel biegt.

Abkantpressen werden im Kesselbau und in Produktionsanlagen in vielen Bereichen wie der Automobil- und Luftfahrtindustrie eingesetzt.

Unsere Abkantpressen auf einen Blick

  • Die Wahl der richtigen Abkantpresse

    Bevor Sie sich für eine Abkantpresse entscheiden, müssen Sie zunächst festlegen, welche Art von Metall Sie biegen möchten (Edelstahl, Baustahl 16 Gauge…).

    Anschließend müssen Sie die besonderen Eigenschaften festlegen, die bei der Berechnung der Krümmung des Teils von Bedeutung sein können. Hier handelt es sich beispielsweise um:

    • Zugfestigkeit;
    • Dicke und Länge des Metalls;
    • Die Biegelänge der Presse, bekannt als die Abkantlänge;
    • Die Breite des V-Stücks;
    • Der Innenradius der Teile;

    Sind diese Eigenschaften bestimmt, muss die erforderliche Tonnage für den Abkantprozess bestimmt werden.

    Die Tonnage ist die Biegekraft der Presse. Sie bestimmt die Höhe des Drucks, den die Stanzewährend des Biegevorgangs ausüben kann.

    • Eine hohe Tonnage ermöglicht das Biegen von dicken und harten Metallen.
    • Eine niedrige Tonnage eignet sich für dünne Materialien.

    Achtung: eine falsche Tonnage (zu niedrig oder zu hoch) kann Ihre Presse oder Ihr Teil beschädigen. Um die Tonnage Ihrer Presse zu berechnen, lesen Sie bitte die Betriebsanleitung Ihrer Presse oder eine Tonnentabelle wie die untenstehende.

  • Die Wahl der Technologie für Ihre Abkantpresse

    .

    Abkantpresse der Marke AMADA

    Der Markt bietet 3 Technologien für Abkantpressen an:

    Die hydraulische Abkantpresse

    • Die Stanze bewegt sich dank eines Systems mit Hydraulikzylindern.
    • Sie hat eine große Abkantkapazität (Abkantlänge bis zu 8m, Kraft bis zu 1200 t.
    • Sie arbeitet durchgängig, auch wenn sie nicht biegt, was zu Stromkosten führt.
    • Sie erfordert eine aufwändige, regelmäßige Wartung.
    • Sie ist leistungsstärker als eine elektrische Abkantpresse.
    • Sie ist kostengünstiger in der Anschaffung.
    • Sie eignet sich für einfache Abkantvorgänge.
    .

    Elektrische Abkantpresse der Marke Euromac.

    Die hydraulische Abkantpresse

    • An Stelle der Hydraulikzylinder verfügt sie über Servomotoren.
    • Sie generiert einen höheren Produktivitätsgewinn.
    • Servomotoren verbrauchen nur Energie, wenn die Maschine abkantet.
    • Die Wartung ist geringfügig.
    • Die Flexibilität ist größer.
    • Sie ist teurer in der Anschaffung als die Hydraulikpresse, abe die Betriebskosten sind geringer.
    .

    Hybride Abkantpresse der Marke SafanDarley

    Die hybride Abkantpresse

    • Dabei handelt es sich um d’une hydraulische Abkantpresse mit Elektromotoren.
    • Elektromotoren reduzieren die Verwendung des Hydrauliksystems.
    • Sie kombinieren die Vorteile von elektrischen und hydraulischen Abkantpressen.
  • Quelle Konfigurierung für eine Abkantpresse?

    Es werden diverse Konfigurationen angeboten; darunter:

    .

    Tandem-Abkantpresse der Marke LVD

    Die Tandem-Abkantpresse

    • Es handelt sich um eine Kombination von 2 Abkantpressen, die synchron zur mechanischen Ausrichtung arbeiten.
    • Dieser Pressentyp eignet sich zum Biegen von langen und dicken Teilen.
    • Für Teile über 14 Meter gibt es sogar Tridem-Biegepressen.
    .

    Robotisierte Abkantpresse der Marke AMADA

    Die robotisierte Abkantpresse

    • Immer mehr Abkantpressen werden nun mit Robotern zu einem automatisierten Falzsystem gekoppelt.
    • Dank dieses integrierten Roboter-Systems ist die Maschine in der Lage, ohne Eingreifen des Bedieners die richtige Biegetechnik entsprechend den zu fertigenden Teilen und des Produktionsvolumens auszuwählen.
    • Diese Technologie bietet damit bedeutende Produktionsgewinne.
  • Welche Art des Abkantens sollte man wählen?

    Es gibt 2 Arten des Abkantens:

    • Luftbiegen mit V-Stück
    • Geprägtes Biegen

    In welchem Fall arbeitet man mit man das Luftbiegen?

    Beim Luftbiegen geschieht das Biegen des Metallblatts mittels des Endes der Stanze und der beiden Kanten des V-Stücks. Diese Art des Falzens geht jedoch mit einem erneuten Effekt der Elastizität einher. Da die Biegekraft geringer ist, zieht sich das Blech beim Entfernen der Stanze wie ein Gummiband nach hinten.

    Daher müssen Sie den Biegewinkel entsprechend der Metallrückführung anpassen und eine Marge berechnen. Bei einer 90°-Biegung muss also das V-Stück auf 85° abgesenkt werden.

    Bei der Berechnung dieses Spielraums werden weitere Elemente berücksichtigt, wie die Dicke der Klinge, die Länge der Falte, die Öffnung des V.

    Diese Art des Biegens wird am häufigsten im Blechbereich eingesetzt, da sie sich für Maschinen mit reduzierten Kapazitäten eignet, im Gegensatz zum Schlagbiegen, das mehr Kraft erfordert.

    In welchem Fall verwendet man das Luftbiegen?

    Beim Schlagbiegen, auch Matrizenboden-Biegen genannt, krümmt das entgegengesetzte V das Metallblatt mit einer sehr starken Kraft (3-5mal stärker als beim Luftbiegen). Dadurch kann der Rückzugseffekt, der normalerweise mit dem Luftbiegen einhergeht, abgeschwächt bzw. verhindert werden. Der Vorgang beginnt mit einem Luftbiegen und wird fortgesetzt mit einem Kaltschmieden am Boden des V-Stücks.

    Diese Methode gewährleistet eine große Präzision des Winkels.
    Sie eignet sich für Bleche mit einer Dicke von mehr als 2 mm.

    .

    Abkantpresse der Marke LVD

  • Welche weiteren Kriterien gibt es für die Wahl einer Abkantpresse?

    Weitere Elemente, die bei der Auswahl einer Abkantpresse zu berücksichtigen sind:

    • Der hintere Anschlag
      • Es handelt sich um einen regulierbaren Anschlag, der das Teil stoppt, indem er die Biegelinie auf die V-förmige Öffnung der Matrize zentriert.
      • Dadurch kann das zu faltende Teil gut positioniert werden.
    • Der Winkelkontrollierer
      • Er wird zum Ausgleich von Ungenauigkeiten in der Abkantpresse verwendet.
      • Achtung: Der Winkelregler ist auf einige Teile beschränkt (zu kleine Teile, Teile mit negativen Winkeln).
    • Das Werkzeug
      • Der Einsatz einer hydraulischen Klemmung ermöglicht z.B. kürzere Werkzeugwechselzeiten.
      • Die Spannlänge hat auch Auswirkungen auf die Genauigkeit des Werkzeugs.
      • Achten Sie darauf, den maximalen Druck einzuhalten, um Schäden am Werkzeug zu vermeiden.
    • Die Sicherheit des Bedieners
      • Beim Werkzeugwechsel ist darauf zu achten, dass der Pressenmotor angehalten oder auf das Minimum geschaltet wird.
      • Der Bediener sollte niemals seine Hände in die Werkzeugarbeitsfläche legen.
      • Er darf keine weiten Kleidungsstücke tragen.
      • Schließlich darf kein Bediener an der Rückseite der Maschine arbeiten.
Einkaufsführer im selben Themenbereich
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
KEIN KOMMENTAR VORHANDEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.