The online industrial exhibition

Die Wahl der richtigen Bohrmaschine

Ein Bohrer ist ein Werkzeug zum Bohren von Löchern in oder durch Metall, Holz oder andere Materialien. Bohrmaschinen verwenden ein Bohrwerkzeug, den eigentlichen Bohrer, der durch Schneiden des Materials an seinem Ende arbeitet. Dieses Schneidwerkzeug wird im Bohrer durch ein Morsebohrfutter oder einen Kegel gehalten.

Dieser Einkaufsführer betrifft Baustellen- oder Werkstattbohrer. Er enthält keine Angaben zu Bohrmaschinenanlagen.

 

Bohrmaschinen auf einen Blick

  • Die Wahl einer Bohrmaschine

    Der Markt bietet drei Bohrmaschinentypen: Handgeräte (schnurlos oder nicht), die Säulenbohrmaschinen und Bohrmaschinen mit Magnetsockel. Die Wahl der am besten angepassten Bohrmaschine richtet sich nach dem zu durchbohrenden Material.

    Entsprechend der Materialien sind Durchmesser und Tiefe der Löcher unterschiedlich. Die Mehrzahl der Hersteller gibt für jedes Material die maximalen Bohrdurchmesser und -tiefen an.

    Eine weitere Eigenschaft, die berücksichtigt werden muss, ist die Leistung der Bohrmaschine. Je stärker die Maschine, umso einfacher das Bohren von Löchern,  auch in den härtesten Materialien, wie z.B. Beton.

    Die Geschwindigkeit richtet sich nach der Stärke der Bohrmaschine. Für bestimmte Materialien (wie Metalle) darf die Geschwindigkeit nicht zu hoch sein, da sonst die Bohrspitze beschädigt wird. Für diese Materialien raten wir Ihnen daher, eine Bohrmaschine mit elektronischem Geschwindigkeitsregler zu verwenden.

    Für ein Akku-Handgerät muss auf die Spannung des Gerätes geachtet werden. Je höher die Betriebsspannung des Akkus, umso leistungsfähiger ist das Gerät.

    Entscheidende Punkte::

    • Durchmesser und Tiefe des Lochs
    • Anzubohrendes Material
    • Leistung der Bohrmaschine
    • Betriebsspannung des Akkus
  • Die Wahl eines Handbohrers

    Akkubohrer der Marke Metabowerke
    Akkubohrer der Marke Metabowerke

    Handgeräte sind die am weitesten verbreiteten Bohrmaschinen des Marktes. Sie sind handlich, kompakt und leicht, und man unterscheidet zwei Modelle: Bohrmaschinen mit Kabel und Akkubohrer.

    Wie schon der Name sagt muss eine Kabelbohrmaschine an eine Stromquelle angeschlossen werden. Mit einer Stärke von 500 bis 1300 Watt ist diese Bohrmaschine stark genug, um alle Materialtypen durchbohren zu können. Auch die Autonomie stellt kein Problem dar, was sie zu einem idealen Werkzeug für langwierige und intensive Arbeiten macht. Dieser Bohrmaschinentyp ist jedoch im Allgemeinen schwerer als ein Akkubohrer. Sie sind somit weniger handlich und weniger praktisch, und ihre Verwendung ist je nach Kabellänge  begrenzt.

    Der Akkubohrer ist sowohl leichter, und handlicher (weil ohne Kabel) als auch kompakter als die Bohrmaschine mit Kabel. Sie gestattet somit eine angenehmere Arbeitsweise und bietet eine größere Bewegungsfreiheit. Außerdem ist sie weniger kostspielig als Bohrmaschinen mit Kabel. Der Akkubohrer hat jedoch eine begrenzte Nutzungsdauer die sich nach dem Akku richtet. Er hat außerdem eine niedrigere Leistung als eine kabelgebundene Bohrmaschine. Die Leistung eines Akkuschraubers richtet sich ausschließlich nach Spannung und Stärke des Akkus.

    Es ist zu bemerken, dass es auch Handbohrer  mit Schlagbohrerfunktion gibt, die das Bohren besonders harter Materialien gestatten. Nahezu alle Kabelbohrer verfügen ab Werk über diese Funktion. Man kann auch Akkubohrer mit Schlagbohrfunktion finden; dieser Arbeitsmodus senkt jedoch die Autonomie des Akkus.

  • Die Wahl eines Säulenbohrers

    DRO-Fräsmaschine der Marke Knuth Machine Tools
    DRO-Fräsmaschine der Marke Knuth Machine Tools

    Säulenbohrer werden hauptsächlich in Werkstätten eingesetzt. Es sind leistungsstarke und präzise Bohrer, die saubere Löcher auf dicken und harten Materialien bohren. Die Bohrung wird vertikal ausgeführt. Die leistungsstärksten Säulenbohrer können Löcher mit einem Durchmesser bis zu 30 mm bohren.

    Es gibt zwei Arten von Säulenbohrern:

    • Die Tischbohrmaschine, die auf dem Arbeitstisch steht. Sie erlaubt ein präzises Bohren von kleinen Holz- und Metallteilen.
    • Die feststehende Bohrmaschine steht auf dem Boden. Sie ist sehr groß, extrem leistungsfähig und kann sehr große Teile durchbohren.

    Vor der Wahl einer Säulenbohrmaschine muss man dementsprechend wissen, wie sie verwendet werden soll. Wie für die Handgeräte muss auch hier auf die Leistung der Maschine geachtet werden. Weiterhin muss der ideale Abstand zwischen Platte und Bohrfutter festgelegt werden, der die Größe der Teile bestimmt, auf denen Sie arbeiten können. Bei manchen Modellen kann dieser Abstand geregelt werden, so dass man eine größere Flexibilität in Bezug auf die Größe der zu bohrenden Teile erreicht.

    Ein weiterer Faktor, der berücksichtigt werden sollte, ist der Anwendungskomfort Ihrer Säulenbohrmaschine. Um die Arbeit komfortabler zu gestalten, raten wir Ihnen zum Kauf einer Bohrmaschine mit langen Griffen, die das Absenken des Bohrfutters erleichtern. Manche Bohrmaschinen sind sogar mit einem Steuerrad ausgestattet, was das Absenken des Futters einfacher, fließender und präziser macht.

    Säulenbohrer sind mit Ein-oder Dreiphasenmotoren ausgestattet. Eine Dreiphasen-Bohrmaschine hält höheren Belastungen stand als ein Einphasen-Säulenbohrer. Sie wird weniger warm.

    Vor dem Kauf eines Bohrers muss weiterhin an die Sicherheit des Personals gedacht werden, insbesondere durch die Einplanung eines Notschalters und einer Schraubzwinge, um die zu bohrenden Teile zu blockieren. Dieses Werkzeug von grundlegender Wichtigkeit hilft, Unfälle zu verhindern und kann getrennt gekauft werden.

  • Die Wahl eines Säulenbohrers mit Magnetsockel

    Magnetsockelbohrer der Marke Nitto Kohki
    Magnetsockelbohrer der Marke Nitto Kohki

    Magnetsockelbohrer sind eine besondere Ausführung der Säulenbohrer, die auf Baustellen im allgemeinen für Metallstrukturen verwendet werden.

    Im Gegensatz zu den gängigen Säulenbohrmaschinen sind sie nicht am Boden oder einer Werkbank befestigt.
    Der magnetische Sockel blockiert die Bohrmaschine auf jeder metallenen Kontaktfläche.

    Wir raten Ihnen, eine Bohrmaschine mit langen Griffen oder einem Steuer zu wählen, die eine größere Präzision und einen gleichmäßigeren Arbeitsvorgang beim Bohren gewährleisten.

  • Die Wahl eines Bohrfutters

    Bohrmaschine und Hülsen der Marke FEIN
    Bohrmaschine und Hülsen der Marke FEIN

    Das Bohrfutter ist der Behälter für den Dorn des Bohrers am Ende der Bohrmaschine. Er ist ein ausschlaggebendes Stück der Bohrmaschine, dem besondere Beachtung geschenkt werden muss. Sein Durchmesser bestimmt teilweise die Bohrkapazität der Maschine.

    Der Markt bietet drei Spannfutter Typen an:

    • Das klassische Spannfutter: es wird mit einem Schlüssel festgezogen. Diese Art des Festziehens ist kraftvoll und zuverlässig. Klassische Bohrfutter können einen Durchmesser von 10 mm oder 13 mm haben. Wir erinnern daran, dass, je größer der Durchmesser, je höher die Bohrkapazität.
    • Das selbstspannende Futter: es wird von Hand gespannt und gestattet ein schnelles Wechseln des Dorns oder des Bohrers. Sie können problemlos von einem Werkzeug zum anderen wechseln, was den Arbeitsfluss verbessert. Dieser Bohrfuttertyp wird ausschließlich für Handbohrmaschinen verwendet (mit und ohne Kabel). Sein Durchmesser beträgt 10 oder 13 mm. Der Spannmechanismus ist jedoch weniger stark und weniger zuverlässig als der des klassischen Spannfutters.
    • Das SDS – Spannfutter: es gestattet einen schnellen werkzeugfreien Wechsel des Bohrgerätes. Mit Hilfe von Einkerbungen werden der Bohrer oder die Bohrspitze direkt in das Spannfutter eingeklickt. Das SDS-Spannfutter gestattet es ebenfalls, die Schlagkraft auf den härtesten Materialien zu dämpfen.
  • Welche anderen Eigenschaften tragen zur Wahl einer Bohrmaschine bei?

    Bohrmaschine der Marke Milwaukee
    Bohrmaschine der Marke Milwaukee

    Bohrmaschinen können noch über weitere Eigenschaften verfügen, die ihre Effizienz oder Sicherheit verbessern oder ihre Verwendung erleichtern.

    Manche Hand-Bohrmaschinen (mit oder ohne Kabel) sind auch Winkel-Bohrmaschinen. Sie eignen sich besonders für Anwendungen in schwer zugänglichen Bereichen, wie z.B. in Raumecken. Dank des verschobenen Spannfutters können die Winkelbohrmaschinen bohren und auch schrauben und losschrauben, und dies auch in Ecken, in denen ein gewöhnlicher Bohrer nicht nützlich wäre. Auf den teuersten Bohrmaschinen kann das Spannfutter ausgerichtet werden, um genau dem Winkel zu entsprechen, auf dem Sie arbeiten müssen.

    Der Markt bietet auch Bohrer mit Auskupplungsfunktion. Ist eine Bohrspitze oder ein Bohrer im Material blockiert, so gestattet ein Auskuppeln die automatische Trennung von Bohrfutter und Bohrmaschine. Diese Sicherheitsvorrichtung schützt so den Bohrer im Falle einer Blockierung und reduziert gleichzeitig die Drehmomentrückführung.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Einkaufsführer im selben Themenbereich
Keine kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.