Die Wahl des richtigen Industrie-Manipulators

Ein Industrie-Manipulator ist eine industrielle Umschlaghilfe. Er kann schwere Lasten greifen und handhaben und ermöglicht so einen schnellen, bequemen und sicheren Umschlag. Durch seine Effizienz und Vielseitigkeit entlastet er den Anwender bei mühsamen Arbeiten wie Greifen, Heben, Halten und Drehen von Lasten.

Er ist an die Bedürfnisse des Bedieners angepasst und wurde entwickelt, um den Prozentsatz der Arbeitsunfälle zu verringern. Er hilft auch, Muskel-und Skelett-Erkrankungen des Bedieners zu reduzieren, der manuelle und sich wiederholende Umschlagarbeiten ausführt.

Ein Industrie-Manipulator wird verwendet, um

– Die Produktivität zu erhöhen
– Arbeitsbelastungen zu mindern
– Arbeitsunfälle zu begrenzen.

Unsere Industrie-Manipulatoren auf einen Blick

  • Wie wählt man den richtigen Industrie-Manipulator?

    .

    Pneumatischer Manipulator der Marke Dalmec

    Um den Industriemanipulator zu wählen, der am besten zu Ihrer Anwendung passt, empfehlen wir Ihnen, folgende Kriterien zu berücksichtigen:

    • Das Gewicht des Produktes, das Ihr Industrie-Manipulator bewegen muss
      Die Last ist das wichtigste Element, das zu beachten ist; berücksichtigen Sie als Bezugswert also immer den hierzu vom Hersteller angegebenen Richtwert.
      Manche Manipulatoren heben nur geringe Lasten (einige Dutzend Kilogramm), während andere größere Gewichte (mehrere hundert Kilogramm und bis zu 1,5 Tonnen) transportieren können.
    • Größe und Form des Objektes, das bewegt werden soll
    • Der Weg der auszuführenden Bewegung
      • Welcher Art ist die gewünschte Manipulation? Hubanwendungen? Drehanwendungen? Kippanwendungen?
    • Der Aktionsradius Ihres Manipulators
      • Ein industrieller Manipulator wird verwendet, um eine Last zu bewegen. Die Reichweite richtet sich nach seinen Abmessungen.
      • Wichtig: Je höher seine Tragfähigkeit und Reichweite, desto teurer ist der Manipulator.
    • Energiezufuhr
      • Die Energiezufuhr bestimmt Geschwindigkeit, Stärke, Präzision und Ergonomie des Manipulators.
      • Man kann wählen zwischen hydraulischer, pneumatischer, elektrischer oder manueller Energieversorgung.
      • Die Wahl der Energieversorgung kann u.U. durch die Umgebung eingeschränkt sein, in der der Manipulator untergebracht ist: wenn Sie in einer ATEX-Umgebung arbeiten, bevorzugt man eine pneumatische oder hydraulische Versorgung.
    • Greifmodus entsprechend des zu handhabenden Produktes
      • In Abhängigkeit von dem Objekt, das der Manipulator greifen und handhaben muss, muss man wählen zwischen:
        • Vakuumsauger
        • Vakuumhebegerät
        • Zange
        • Haken
        • Spannfutter
        • Magnet
        • Handlingbox
  • Welche Energiequelle eignet sich für einen Manipulator?

    Vier verschiedene Stromversorgungen eignen sich für einen Industriemanipulator:

    .

    Pneumatischer Manipulator der Marke Atis

    1. Pneumatische Versorgung:
      • Pneumatische Manipulatoren sind schneller und einfacher zu bedienen als elektrische und hydraulische.
      • Diese Modelle tragen jedoch nur geringere Lasten.
      • Pneumatische Manipulatoren werden häufig in ATEX-Umgebungen eingesetzt, da sie die Gefahr von Explosionen oder Bränden stark reduzieren.
    2. Hydraulische Versorgung:
    3. Stromzufuhr:
      • Elektrische Manipulatoren bieten eine bessere Ergonomie und eine größere Bewegungspräzision als andere Modelle.
      • Achtung: Sie sind in ATEX-Zonen verboten.
    4. Manuelle Bedienung:
      • Der Bewegungsfluss manueller Manipulatoren ist deutlich besser und die Positioniergenauigkeit. ausgezeichnet.
      • Ihre Geschwindigkeit ist jedoch begrenzt und die Lasten sind weniger schwer als bei hydraulischen Manipulatoren.
  • Wann sollte man einen Vakuum-Manipulator wählen?

    .

    Vakuum-Manipulator für Lebensmittel der Marke Manibo

    Industrielle Vakuum-Manipulatoren trifft man am häufigsten in Form von Hubrohren präsentiert, die die Produkte durch ein Vakuum ansaugen.

    Wie funktioniert ein Vakuum-Manipulator?

    • Der Vakuummanipulator besteht aus einem Greiferwerkzeug mit einem Saugnapf, das mit einem Vakuumerzeuger gekoppelt ist.
    • Die durch den Vakuumerzeuger verursachte Druckdifferenz ermöglicht einen Griff zwischen dem Saugnapf und dem zu hebenden Objekt.

    Für welche Anwendungen eignet sich dieser Manipulator?

    • Vakuum-Manipulatoren sind sehr ergonomisch für die Handhabung von Blech-, Glas- und Kunststoffplatten.
    • Sie sind auch für alle Arten von Ladungen geeignet: Karton, Säcke, Paletten, etc.
  • Welche Vorteile hat ein Gelenkarmmanipulator?

    Manipulatoren mit Gelenkarm bieten verschiedene Vorteile.

    Pneumatischer Manipulator der Marke Movomech

    • Eine breitflächige Mobilität und einen ausgezeichneten Bewegungsfluss:
      • Das Armgelenk ermöglicht es dem Bediener, sich in alle Richtungen zu bewegen.
      • Das Ergebnis ist eine besonders einfache Positionierung.
      • Hierbei muss die maximale Wirkungsbreite des Gelenkarms berücksichtigt werden. Der Markt bietet Gelenkarme mit einer Reichweite von 10 Metern.
    • Eine höhere Greifgeschwindigkeit:
      • Sie ermöglichen ein schnelles Aufnehmen und Abllegen der Last, wobei die Sicherheit des Bedieners gewahrt bleibt.
    • Eine höhere Produktivität
      • auf Grund des schnellen Anhebens und Bewegens.
    • Eine einfache Anwendung
  • Welche Produkte sollen manipuliert werden?

    Pneumatischer Rollenmanipulator der Marke Famatec

    Die Wahl eines iIndustriemanipulators richtet sich nach der Anwendung des Anwenders und der Art des Produktes, das gehandhabt werden soll.

    Für die Manipulation von:

    • Leeren Paletten: Hier sind Gabelstapler-Manipulatoren am besten geeignet.
    • Rollen: Auch hier sind Gabelstapler-Manipulatoren die beste Wahl.
    • Fässer: Wir empfehlen die Verwendung eines Seil- oder Gelenkarm-Manipulators.
    • Säcke: Wählen Sie einen Manipulator mit Gelenkarm, Hebezug, Kabeln, Klemmen oder Vakuum.
    • Säcke: Wählen Sie einen Manipulator mit Gelenkarm, Hebezug, Kabeln, Klemmen oder Vakuum.
    • Paneele/ Platten: Wir empfehlen den Einsatz eines industriellen Vakuum-Manipulators.
  • Welche Konfigurierung sollte man wählen?

    Die Manipulatoren sind in verschiedenen Konfigurationen erhältlich, die an die jeweilige Arbeitsumgebung angepasst sind

    .

    Säulenmanipulator der Marke INDEVA

    • Die Säulenmanipulatoren
      • Sie sind bodenmontiert und auf einer Säule angebracht.
      • Sie sind einfacher zu integrieren und zu implementieren als andere Manipulatoren.
      • Sie haben eine bessere Standfestigkeit.
      • Achtung: Sie sind nicht mobil und haben einen größeren Platzbedarf.
    • Hängemanipulatoren
      • Sie sind deckenmontiert.
      • Sie erfordern keinen Stellplatz.
      • Achtung: Sie sind fest und können daher nicht verschoben werden. Da sie an der Decke befestigt sind, muss das Gewicht der gesamten Anlage (Last und Manipulator) stets überwacht werden.
    • Manipulatoren mit Schienenaufhängung (Wagen)
      • Sie werden an einem mobilen Wagen befestigt.
      • Sie haben eine größere Reichweite, da sie verschiedene Bereiche des Raumes erreichen können.
      • Ihre Integrierung in das System ist kostenaufwändiger.
      • Achtung: Achten Sie darauf, das Gewicht der gesamten Anlage (Last und Manipulator) zu überwachen.
  • Sollte man einen kundenspezifischen Industriemanipulator oder ein gebrauchsfertigen Modell wählen?

    Es ist wichtig, dass Ihr Industriemanipulator genau so funktioniert, wie Sie es brauchen. Davon hängen die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter, Ihre Produktionsergebnisse und die Qualität Ihres Endproduktes ab.

    Sie können entweder ein gebrauchsfertiges „out of the box“ – Manipulationssystem kaufen oder Ihren eigenen Manipulator mit Ihren persönlichen Spezifikationen entwerfen, so dass er genau Ihren Bedürfnissen entspricht.

    Beide haben Vor- und Nachteile.

    „out of the box“ Manipulatoren

    • Sie sind einfacher zu integrieren und kostengünstiger, so dass sie ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten als kundenspezifische Modelle.
    • Diese Standardlösung entspricht manchmal nicht gut genug den tatsächlichen Bedürfnissen der Mitarbeiter. Es ist z.B. möglich, dass der Manipulator eine für die Anwendung unzureichende Reichweite hat.
      • Dies kann z.B. eine Verletzungsgefahr für die Bediener darstellen, die ihre Arbeit u.U. manuell beenden müssen.
      • Die Produktion wird u.U. verlangsamt.

    Angepasste kundenspezifische Manipulatoren

    • Ihre Funktionsweise entspricht genau Ihrem Bedarf.
    • Am Ende des Manipulators kann man spezifisch für Ihre Anwendung entwickelte Werkzeuge hinzufügen.
    • Mit ihrer Hilfe kann man ein gesicherteres industrielles Umfeld für die Mitarbeiter schaffen.
    • „Maßgeschneiderte“ Manipulatoren entsprechen Ihren Produktionsanforderungen in perfekter Weise. Sie gestatten ein schnelleres Ausführen der Aufträge ohne Verzögerung der Produktion und ohne manuelles Eingreifen der Bediener, um bestimmte Aufgaben zu beenden (im Gegensatz zu Standard-Manipulatoren).
    • Sie sind jedoch kostenintensiver als Standard-Manipulatoren.
    • Sie erfordern eine gewisse Bauzeit und ihre Bauzeit ist länger als beim Kauf eines „out of the box“ Manipulators.
  • Wann sollte man eher einen Manipulator kaufen als einen Umschlagroboter?

    • Der Manipulator ist der erste Schritt, der den Bediener bei sich wiederholenden und mühsamen Aufgaben unterstützt.
    • Diese Lösung ist kostengünstiger zu implementieren als der Einsatz eines Umschlagroboters.
    • Es sind keine Programmierungskenntnisse erforderlich.
    • Die Integration eines Manipulators in ein Produktionssystem erfordert wesentlich weniger Systemanpassungen als die eines Roboters.
    • Der Manipulator erlaubt jedoch keine vollständige Automatisierung der Aufgabe, da er nicht autonom wie ein Roboter ist.
Einkaufsführer im selben Themenbereich
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Keine kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.