The online industrial exhibition

Die Wahl der richtigen Kehrmaschine

Eine Kehrmaschine ist eine mechanische Reinigungsausrüstung, die wie ein traditioneller Besen funktioniert, um feste Abfälle zu bearbeiten, aber in größerem Umfang. Sie wird für die Reinigung von Böden in Industriegebäuden, Lagerhallen, Hangars usw. verwendet, sowie für Straßen.

Der Markt verfügt über ein breites Angebot an Kehrmaschinen, von gänzlich mechanischen Geräten (ohne Motor) für kleine Flächen bis hin zu Straßenkehrmaschinen mit Verbrennungsmotor, die für die Städtereinigung eingesetzt werden.

Kehrmaschinen dürfen nicht verwechselt werden mit Scheuersaugmaschinen (die in diesem Leitfaden nicht behandelt werden). Kehrmaschinen gewährleisten das Kehren von festen Abfällen, wogegen Scheuersaugmaschinen den Boden mit flüssigen Produkten reinigen.

Kehrmaschinen auf einen Blick

  • Warum eine manuelle Kehrmaschine?

    Manuelle Kehrmaschine der Marke FIMAP
    Manuelle Kehrmaschine der Marke FIMAP

    Eine manuelle Kehrmaschine hat keinen Motor, aber die rotierende Bürste ist mechanisch mit den Rädern verbunden. Wenn der Bediener die Kehrmaschine anschiebt, überträgt sich die Drehbewegung auf die Bürste. Dieser Maschinentyp ist wirtschaftlicher in der Anschaffung, kann jedoch nur für kleine Flächen erwendet werden.

    Wichtige Punkte:

    • Für kleine Oberflächen
    • Kein Motor
    • Bedienerbetätigt (Rad-Bürsten-Verbindung
  • Warum eine handgeführte oder eine Kehrsaugmaschine?

    Handgeführte Kehrmaschine der Marke TENNANT
    Handgeführte Kehrmaschine der Marke TENNANT

    Eine handgeführte Kehrmaschine , auch „Kehrsaugmaschine“ genannt, verfügt über einen Motor für den Antrieb und für die Drehbewegung der Bürsten. Der Bediener muss die Maschine nicht mehr schieben, kann sie aber mit einer minimalen Anstrengung führen. Die Motorisierung der Bürste und des Antriebs gestattet einen kraftvollen Kehrvorgang und erlaubt größere Maschinen, was wiederum eine größere Arbeitsbreite und mehr Speicherkapazität für Abfall mit sich bringt. Dadurch sind sie passend für mittelgroße Flächen (<2 500 m²).

    Die Hersteller bieten handgeführte Kehrmaschinen wahlweise mit elektrischen oder Benzin-/Dieselmotoren an.

    Wichtige Punkte:

    • Mittelgroße Oberfläche
    • Handgeführt, mit Bediener
    • Antrieb und Bürste motorisiert
    • Elektromotor oder Verbrennungsmotor (für Außenbereichr)
  • Warum eine Aufsitzkehrmaschine?

    Elektrische Aufsitzkehrmaschine der Marke HAKO
    Elektrische Aufsitzkehrmaschine der Marke HAKO

    Eine Aufsitzkehrmaschine ist eine motorisierte Kehrmaschine, deren Bediener auf der Maschine sitzt und sie mittels Befehlen oder eines Steuers bedient. Die Anpassung von Größe und Kapazität dieser Maschinen im Vergleich zu den handgeführten Kehrmaschinen und die Verringerung der Müdigkeit des Bedieners, der nicht mehr laufen muss, machen diese Maschinen für die Reinigung großer Flächen geeignet (jusqu’à 8 000 m²).

    Die Hersteller bieten wahlweise Aufsitzkehrmaschinen mit elektrischen oder Verbrennungsmotoren an.

    Wichtige Punkte:

    • Großflächen
    • Bediener in sitzender Position
    • Antrieb und Bürste motorisiert
    • Elektromotor oder Verbrennungsmotor (für Außenbereich)
  • Was ist eine Straßenkehrmaschine?

    Straßenkehrmaschine der Marke FIMAP
    Straßenkehrmaschine der Marke FIMAP

    Die Straßenkehrmaschinen werden zur Reinigung von Städten und Parkplätzen verwendet. Sie dienen somit zur Reinigung von sehr großen Flächen. Wie auch bei den Aufsitzkehrmaschinen arbeitet der Bediener im Sitzen.

    Straßenkehrmaschinen sind sehr leistungsstark. Sie gestatten das Sammeln aller Arten von Abfällen – leicht (wie z.B. Papier) oder schwer (wie z.B. Flaschen). Straßernkehrmaschinen verfügen weiterhin über eine große Müllsammelkapazität. So muss derAbfall nicht temporär gestapelt und anschließend transportiert werden. Bemerkt werden muss auch, dass Straßenkehrmaschinen ausgelegt sind, um städtische Bereiche zu reinigen, ohne sie zu beschädigen.

    Wichtige Punkte:

    • Reinigung von Städten oder sehr großen Flächen
    • große Müllsammelkapazität
    • Selbstfahrend oder auf Trägerfahrzeug
  • Kehrmaschine oder Kehrsaugmaschine?

    Eine Kehrmaschine schiebt den Abfall mit der rotierenden Bürste in den Sammelbehälter. Eine Kehrsaugmaschine saugt sie zusätzlich ein. Die Reinigungsleistung ist auf diese Weise kräftiger, weil die Saugkraft der Maschinen dichtere Abfälle bearbeitet als die, die mit einer einfachen mechanischen Kehrmaschine bearbeitet werden. Kehrsaugmaschinen sind jedoch teurer als klassische Kehrmaschinen.

    Wichtige Punkte:

    • Standard-Kehrmaschine: die Abfälle werden mit der Bürste in den Sammelbehälter geschoben.
    • Ansaug-Kehrmaschine: die Abfälle werden von der Bürste geschoben und anschließend angesaugt.
  • Elektrische oder motorisierte Kehrmaschine?

    Handgeführte oder Aufsitz-Kehrmaschinen können mit einer batteriebetriebenen elektrischen Motorisierung oder mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet sein.

    Die elektrischen Modelle sind durch die Autonomie ihres Akkus begrenzt; die gesamte Fläche muss bearbeitet werden können, ohne dass ein Aufladezyklus stattfindet.

    Die Modelle mit Verbrennungsmotoren sind in ihrer Autonomie nicht begrenzt, solange es möglich ist, sie neu zu betanken, aber der CO2-Ausstoß gestattet jegliche Nutzung ausschließlich im Außenbereich.

    Wichtige Punkte:

    • Akku: begrenzte Autonomie, Arbeiten im Innenbereich
    • Verbrennungsmotor: „unbegrenzte“ Autonomie, Arbeiten im Außenbereich
  • Wie wähle ich eine Kehrmaschine?

    Für die Wahl einer Kehrmaschine muss das Modell vor allem an die zu reinigende Oberfläche und ihre Erfordernisse angeopasst sein.

    Die Hersteller geben bei den technischen Eigenschaften ihrer Modelle zwei äußerst wichtige Parameter an:

    • Die Arbeitsbreite, die im allgemeinen von der Größe der Maschine abhängt und der Breite entspricht, die bei jedem Durchgang gereinigt wird.
    • Eine theoretische Kapazität in m2 pro Stunde, die der theoretischen Oberfläche entspricht, die die Maschine in einer Stunde reinigen kann. Sie ist abhängig von der Arbeitsbreite und der Vorschubgeschwindigkeit. Diese Kapazität im Verhältnis zur Autonomie der Maschine gestattet es, die Oberfläche zu bestimmen, die man ohne Aufladezyklus des Akkus reinigen kann, sowie die für den Bediener erforderliche Zeit , um diese Aufgabe zu bewältigen.

    Die Wahl der Maschine muss also nach einer Arbeitsbreite getroffen werden, die der zu reinigenden Fläche entspricht. Gleichzeitig muss die Organisation der Reinigung berücksichtigt werden (Behinderungen, Breite der Alléen usw.) sowie die Kapazität zur Verrichtung der Arbeit. Zur Vereinfachung geben manche Hersteller direkt an, für welche Flächen Ihre Maschinen empfohlen werden. Ein anderer zu berücksichtigender Parameter ist die Motorisierung – elektrisch oder thermisch, wobei die Verbrennungsmotoren auf Grund ihrer schädlichen Abgase ausschließlich zur Reinigung von Außenbereichen zugelassen sind.

    Wichtigste Auswahlkriterien für den Kauf einer Kehrmaschine

    • Arbeitsbreite
    • Theoretische Kapazität
    • Autonomie
    • Motorisierung
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Einkaufsführer im selben Themenbereich
Keine kommentare
Kein Kommentar möglich